Hilft Osteopathie bei psychischen Belastungen?

Der ganze Mensch wird behandelt.

Unser Körper speichert all unsere Erfahrungen und Erlebnisse. Sie alle beeinflussen jede Körperzelle, die Gewebe, die Körperhaltung, die Körperspannung. Traumatische Erlebnisse können Spuren im Nervensystem und in der Muskulatur hinterlassen. Bestimmte Muskelgruppen befinden sich dann in einer Dauerspannung und das Nervensystem ist überladen. Schnelle Erregbarkeit, ein „schwaches Nervenkostüm“ oder auch Antriebsschwäche, depressive Stimmungen und chronische Verspannungen können den Alltag erschweren. Durch osteopathische Behandlungen im Zusammenspiel mit traumatherapeutischen und körperpsychotherapeutischen Methoden kann sich das Nervensystem regulieren und Verspannungen lösen sich auf.